Arusha

Wo ist der Kilimanjaro?

Um 13 Uhr geht es (leider) in Richtung Flughafen.

Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp an einem See mit einer Kneipe, wo sich die Einwohner der „Kleinstadt“ Arusha mit ihren 340.000 Mio. Einwohnern (Zitat Hans) abends gerne treffen.

Dort werden noch Fotos gemacht. Längst hat sich der nicht existente Kilimanjaro zum Running Gag entwickelt. Als unser Guide Fotos von Mitreisenden macht, sage ich ihm, er soll darauf achten, das der Kilimanjaro ganz im Bild ist. Reaktion unseres Fahrers: „Peter, sorry. The Kilimanjaro is on the opposite side.“ Peter: „Pssst!“

Die Lounge am Flughafen habe ich für mich allein. Netter Billiardtisch!

Fünf Minuten nach dem Start folgt die größte Sensation der Reise: Wir durchstoßen die Wolken, der Kilimanjaro kommt ins Blickfeld. Wer? Ja, DER Kilimanjaro. Der K I L I M A N J A R O !!! Es gibt ihn doch! Ein wunderschöner Abschluss einer wunderschönen Reise mit wunderschönen Landstrichen, grandiosen Sonnenuntergängen, einer vielfältigen Tierwelt und vor allem den freundlichen und sympathischen Menschen in Kenia und Tansania geht zu Ende.

Leider.

Veranstalter der Tour ist übrigens World Insight, der Kleingruppenreisen in alle Kontinente im Programm hat. Bei den Comfort Plus-Reisen werden besonders stilvolle und komfortable Übernachtungsorte gewählt.


nPage.de-Seiten: https://www.herkules12.de | Kabora´s Blitzschnelle Ratgeber